Impressum | Kontakt | ProVices

Die Welt der Düfte

 

Für ätherische Öle habe ich mich schon immer interessiert, hatte immer eine oder mehrere Duftlampen mit den verschiedensten Düften im Haus. Fast auf jedem Weihnachtsmarkt kaufte ich mir irgendwelche Öle oder Duftkerzen. Zu meiner Schande aber muß ich gestehen, dass ich früher nicht auf die Qualität sondern hauptsächlich auf den Preis geschaut habe. Bis ich im Rahmen meiner Ausbildung zur Kinesiologin einige wunderbare Düfte intensiv kennen und lieben lernte. Vor allen Dingen habe ich erkannt, dass die verschiedenen Düfte auch auf verschiedene Art auf den Körper, den Geist und die Emotionen wirken. An einem Abend hat unsere Ausbildungsgruppe etwas über 10 Düfte ausprobiert und es war faszinierend uns dabei zu beobachten, zu welchen emotionalen und mentalen "Hochs" und "Tiefs" wir plötzlich in der Lage waren. Zuerst waren wir müde, dann haben wir nur noch gekichert, plötzlich waren wir hellwach und aufmerksam, danach leicht erotisiert... Es war ein wunderbarer Abend...

Danach kaufte ich mir das Buch "Ätherische Öle" von Monika Werner und habe daraus gelernt, welche Kriterien beim Einkauf von Ölen wirklich wichtig sind. Daraufhin habe ich gleich angefangen, selbst mit den Ölen zu experimentieren und Mischungen zum Einschlafen, gegen Kopfschmerzen, gegen Hautjucken, Muskelschmerzen usw. zusammengestellt. Der Erfolg stellte sich gleich ein. Mit Düften und Ölen zum Einreiben zu arbeiten ist wirklich eine wunderbare Sache.

Da ich nur das weitergeben möchte, was ich selbst für gut befunden habe, haben wir mit der Firma Neumond Kontakt aufgenommen und bieten ausschließlich deren Öle zum Verkauf an.

Einige von den Düften stelle ich anschließend mit ihrer Herkunft und Wirkungsweise ausführlich vor - das bedeutet aber nicht, dass sie nur diese kaufen können oder sollen. Experimentieren Sie selbst und machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen!


Ätherische Öle

Die folgenden naturreinen ätherische Öle können Sie in meiner Praxis in Mannheim direkt bestellen oder ggf. auch sofort mitnehmen. Oder besuchen Sie meinen Onlineshop. 


>>> zum Onlineshop   


Zur Übersicht über viel verwendete Öle und zur Liste der Anwendungsgebiete

 

Unsere 100% naturreinen ätherischen Öle besitzen die Kraft der Natur!

Wir arbeiten mit dem Produzenten und Abfüller Neumond zusammen, einem der High-End-Lieferanten für ätherische Öle. Dessen naturreine ätherische Öle aus den besten Produktionen der Welt sind hochkonzentrierte Pflanzenessenzen aus Blüten, Blättern, Früchten, Hölzern, Harzen oder Wurzeln. Richtig dosiert und angewendet entfalten sie eine vielfältige positive Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Sie bringen Harmonie und Wohlbefinden und zeichnen sich durch eine große Wirkkraft aus, die auf dem Zusammenspiel biologisch aktiver Pflanzenstoffe beruht. Die 100% naturreinen ätherischen Öle besitzen Aromatherapie-Qualität.

Achten Sie auf Qualität!

Synthetische oder verfälschte Duftstoffe haben keine gesundheitsfördernde Wirkung. Häufig trifft man auf fälschlicherweise als "natürlich" deklarierte Duftöle, die mit naturidentischen bzw. synthetischen Substanzen verschnitten wurden. Man erkennt sie schnell an ihrer spärlichen, oft unzureichenden Deklaration, am unwahrscheinlich günstigen Preis, an ihrem meist unnatürlichen Duft oder an ihrer Wirkungslosigkeit. Aromatherapeuten arbeiten niemals mit synthetischen Ölen.

 

Empfehlungen zur Anwendung ätherischer Öle:

Die Duftlampe: Mit einer Duftlampe können Sie besonders leicht ein angenehmes Wohnklima schaffen. Geben Sie in die mit Wasser gefüllte Verdunsterschale Ihrer Duftlampe 3-10 Tropfen eines naturreinen ätherischen Öles. Ein Teelicht unter der Schale erhitzt die Mischung und der Duft der feinen Öle kann sich verteilen.
Aromatische Hautpflege: In Körper- und Massageölen, in aromatischen Bädern, Parfüms und in Verdünnung auf Kompressen steigern die duftenden Essenzen unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Die Wirkstoffe der naturreinen ätherischen Öle werden von der Haut aufgenommen und durch den Blutkreislauf verteilt. Bitte beachten Sie aber, daß ätherische Öle auch zur äußeren Anwendung nur verdünnt angewendet werden sollen.
Körper- und Massageöle: Stellen Sie sich ein kostbares Körperöl nach Ihren eigenen Wünschen zusammen. Als Basisöle eignen sich kaltgepresste Pflanzenöle, wie Jojoba-, Mandel-, Macadamia-, Weizenkeim- oder Avocadoöl. Die Basisöle enthalten wertvolle Pflegestoffe, die Ihre Haut mit essentiellen Nährstoffen versorgen. Geben Sie auf 50ml Basisöl ingesamt 7-10 Tropfen eines oder mehrerer ätherischer Öle (20 Tropfen entsprechen 1ml). Ob als Sportöl oder zur Partnermassage, aromatische Hautöle lassen sich vielseitig einsetzen.
Das Aromabad: In warmem Wasser entfalten sich die Duftessenzen besonders gut und werden sowohl über die Geruchsnerven, als auch über die Haut aufgenommen. Für ein wonniges Duftbad lösen Sie einfach 5-10 Tropfen eines oder mehrerer ätherischer Öle in einigen Eßlöffeln Honig, süßer Sahne, Flüssigseife oder Shampoo auf und rühren Sie die Mischung mit langsamen Bewegungen ins Badewasser. Tauchen Sie ein in die Welt der Düfte!
Natur-Parfüms: Die Herstellung eigener Parfüm- und Parfümölmischungen sind eine interessante und spannende Herausforderung. Insgesamt 15-20 Tropfen (=1ml) ätherischer Öle werden in 10ml reinen Alkohol oder Jojobaöl gegeben. Danach sollten Sie Ihre Kreation mindestens eine Woche lang an einem dunklen Ort reifen lassen.
Die Aromaküche: Eine Vielzahl ätherischer Öle können zur Aromatisierung von Speisen und Getränken verwendet werden. Um die würzkräftigen Essenzen vernünftig dosieren zu können, sollten sie in kaltgepreßtem Pflanzenöl verdünnt werden. Geben Sie 8-10 Tropfen ätherisches Öl auf 100ml Basisöl (z.B. Avocadoöl). Zur Verwendung als Würzöl eignen sich Essenzen wie Basilikum, Ingwer, Kümmel, Majoran oder Origanum.

Haltbarkeit und Aufbewahrung:
Bei mittlerer Zimmertemperatur sind die meisten Öle mehr als drei Jahre haltbar. Zitrusöle sollten kühl gelagert und innerhalb eines Jahres verbraucht werden. Die Fläschchen sind stets gut zu verschließen und vor starker Lichteinstrahlung und Hitze zu schützen. Viele der ätherischen Öle gelten als "leicht entflammbar", sie sollten stets an einem sicheren Ort aufbewahrt werden.

 

Bitte beachten Sie:

Bewahren Sie ätherische Öle stets kindersicher auf.

Bringen Sie ätherische Öle nicht in die Augen.

Tragen Sie ätherische Öle nur verdünnt auf die Haut und niemals auf die Schleimhäute auf.

Wenden Sie ätherische Öle nicht innerlich an, Empfehlungen für stark verdünnte Gewürzöle sind hiervon ausgenommen.

Ätherische Öle sind stark wirksame Substanzen, die Sie nicht zu hoch dosieren sollten. So ist beispielsweise in 1ml ätherischem Rosenöl die Kraft von 5 kg Rosenblüten enthalten.

Die therapeutische Verwendung ätherischer Öle ist dem fachkundigen Arzt oder Heilpraktiker vorbehalten.

Die folgenden Öle erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut und dürfen bei Sonnen- oder UV-Bestrahlung als Zusatz in Hautölen nicht angewandt werden: gepreßte Zitrusöle wie Bergamotte, Orange, Zitrone, sowie Angelikawurzel, Johanniskraut, Karottensamen, Kreuzkümmel, Opoponax oder Verbena.

Wenn Sie empfindliche Haut haben, sollten Sie die folgenden Öle nur sparsam in Körperölen verwenden, bei extrem sensibler Haut sollten Sie auf diese Öle im Bad oder Hautöl verzichten: Angelikawurzel, Anis, Basilikum, Bohnenkraut, Cajeput, Eukalyptus, Fenchel, Gewürznelke, Ingwer, Jasmin, Kampfer, Kardamom, Kiefernnadel, Koriander, Lemongrass, Litsea cubeba, Melisse, Minze, Niaouli, Origanum, Pfeffer, Tannenzapfen, Thymian, Verbena, Weißtanne, alle Zimtarten, Zitronellgras, Zitrusöle.

Wenn Sie schwanger sind, dürfen Sie folgende Öle nicht oder ausschließlich nach Absprache mit einem fachkundigen Arzt oder Heilpraktiker anwenden: Anis, Basilikum, Bay, Bohnenkraut, Cistrose, Estragon, Fenchel, Gewürznelke, Kampfer, Koriander, Labdanum, Majoran, Melisse, Minze, Muskat, Muskatellersalbei, Myrrhe, Origanum, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schopflavendel, Spearmint, Speiklavendel, Thymian (Thymoltyp), Wacholder, Ysop, Zedernholz (Juniperus virginiana), alle Zimtarten, Zypresse.

Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden, dürfen Sie folgende Öle nicht oder ausschließlich nach Absprache mit einem fachkundigen Arzt oder Heilpraktiker anwenden: Bohnenkraut, Lorbeer, Rosmarin, Salbei, Thymian, Ysop.

Wenn Sie unter Epilepsie leiden, dürfen Sie folgende Öle nicht oder ausschließlich nach Absprache mit einem fachkundigen Arzt oder Heilpraktiker anwenden: Basilikum, Fenchel, Kampfer, Krauseminze, Rosmarin, Salbei, Ysop, Zedernholz (Juniperus virginiana), Zypresse.

Abkürzungen und Anmerkungen in der folgenden Liste ätherischer Öle:
Ätherische Öle mit der Bezeichnung "kbA" sind aus kontrolliert biologischen Anbau, mit der Bezeichnung "wild" aus Wildsammlung.

Alle 1 und 2ml Packungen erhalten Sie mit einer Glas-Pipette. Einige ätherische Öle, wie z.B. Anis, Rose oder Zedernholz können bei Temperaturen unter 8°C naturbedingt fest werden und werden bei normaler Raumtemperatur wieder flüssig.

 

Das breite Spektrum finden Sie direkt in meiner Praxis in Mannheim:

 

Ätherische Öle
Duftkompositionen
Aquaroma®-Kompositionen
Raumsprays
Sortenreine Düfte
Engel-Duftsprays
Körperöle
Duftende Massageöle
Hydrolate
Duftobjekte, Brunnen und   Zubehör

 oben

© Mattias Geigenberger, redak©easy, Mannheim